Moor und Fango

Fango oder Moor zur therapeutischen Anwendung gegen Schmerzen Beliebte wohltuende Heilmethoden bei Schmerzen an Wirbelsäule und Knochen oder an Gelenken stellen die Anwendung von Moor- und Fangopackungen dar. Nur etwa eine halbe Stunde dauert die therapeutische Behandlung, deren Erfolg neben thermischen Einflüssen auf den Körper auch durch den hohen Mineralgehalt des verwendeten Torfs (Moor) oder Schlamms (Fango) begründet ist. Moorpackung aus heimischem Torf Eine Moorpackung wird meist aus deutschen Torfmooren gewonnen und kann verschiedenartig angewendet werden. Heilmoor kommt auch aus der tschechischen Region um das berühmte Karlsbad. Je nach Problematik wird der Wärmeträger, auf die Moorpackung aufgelegt, vor der Behandlung in einem Wärmeschrank erwärmt oder in einem Kühlschrank - zum Beispiel bei Entzündungen - heruntergekühlt. Die Wärmeträger über dem aufgetragenen Heilmoor sorgen bei einer Wärmebehandlung für die nötige Überhitzung der schmerzenden Körperregion. Fango zum wiederholten Gebrauch Während Moor vielerorts in Deutschland einen relativ kurzen Weg zum Anwendungsort hat, kommt der Fangoschlamm aus vulkanischen Gebieten beispielsweise in Italien. Das Rührwerk wird konventionell bereits erhitzt aufgetragen. Für eine häufigere Verwendung wird Paraffin dem Rührwerk beigemengt. Aufgetragen wird die Fangopackung aber auch bei Raum- oder auf Wunsch bei Körpertemperatur. Dann erst wird der hochmineralische Schlamm durch das Auflegen der im Wärmeschrank vorbereiteten Wärmeträger erwärmt. Eine durchsichtige Fangofolie erleichtert das Modellieren der Masse am Körper und vereinfacht später die Reinigung des Behandlungsplatzes von den Resten des Fango. Die Fangofolie kann ebensogut auch für Anwendungen mit Heilmoor genutzt werden. Vorteilhaft ist die Fangofolie auch deshalb, weil sie eine nahezu vollständige Rückgewinnung des Fangoschlamms zur erneuten Verwendung ermöglicht. Was geschieht nach der Behandlung? Das benutzte Rührwerk, so es nur zur einmaligen Verwendung vorgesehen ist, kann nach der Behandlung auch mit nach Hause genommen und für den Garten als Mutterboden genutzt werden. Die Wärmeträger sowie der Wärmeschrank sind als Medizinprodukte immer wieder verwendbar.

Nach oben